Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Aufbau des Studiengangs „Management natürlicher Ressourcen“

Allgemeines zum Szudiengang B.Sc Management natürlicher Ressourcen

Das Studienprogramm Management natürlicher Ressourcen setzt sich aus Modulen (Fächern) zusammen. Mit dem erfolgreichen Abschluss von Modulen werden 5 bzw. 10 Leistungspunkte erworben. Insgesamt müssen für den B.Sc. 180 Leistungspunkte und für den M.Sc. 120 Leistungspunkte nachgewiesen werden.

Pflichtmodule umfassen insgesamt 125 Leistungspunkte im BSc und 60 LP im M.Sc.. Hinzu kommen im B.Sc. mindestens 5 Leistungspunkte aus weiteren naturwissenschaftlichen Grundlagenmodulen

Ab dem 4. Fachsemester B.Sc. bzw. 1. Semester M.Sc. erfolgt die Spezialisierung (Vertiefung) für die Bereiche Boden, Wasser und/oder Pflanze. Hierfür sind im B.Sc. 4 Wahlpflichtmodule mit insgesamt 20 Leistungspunkten, im M.Sc. 6 Wahlpflichtmodule mit insgesamt 30 Leistungspunkten zu absolvieren.

Zum B.Sc-Studium gehören ein 8-wöchiges Betriebspraktikum mit 10 Leistungspunkten, das studienbegleitend in den vorlesungsfreien Zeiten zu absolvieren ist, und zwei Module der Allgemeinen Schlüsselqualifikation von je 5 Leistungspunkten.

Die Bachelor-Arbeit bildet ein eigenes Modul am Ende des Studiums mit einem Umfang von 10 Leistungspunkten. Beim M.Sc. ist die Abschlussarbeit wesentlich umfangreicher angesetzt und umfasst daher 30 Leistungspunkte.

B.Sc. Pflichtmodule

1. Fachsemster
Einführung in die Geologie (5 LP), Systematik und Prozesse der Mineralogie (5 LP), Chemie im Nebenfach (AC-OC-N II) (5-10 LP), Grundlagen der Biologie (5 LP), Mathematik (5 LP), Experimentalphysik (5 LP)

2. Fachsemester
Angewandte Sedimentgeologie (5 LP), Hydrogeologie (5 LP), Systematik und Prozesse der Petrologie (5 LP), Chemie im Nebenfach (AC-OC-N II) (5-10 LP), Statistische Verfahren (5 LP), Ökologie/Geobotanik oder Physikalische Chemie (5 LP)

3. Fachsemester
Bodenkunde (5 LP), Geodatenanalyse (5 LP), Umweltgeologie (5 LP), Grundlagen der Raum- Umwelt- und Landschaftsplanung (5 LP), Landschaftshaushalt (5 LP), Terrestrische Biogeochemie (5 LP)

4. Fachsemester
Geländemethoden (10 LP), Geoökologie und Modellbildung (5 LP), Grundlagen der Landnutzung (5 LP)

5. Fachsemester
Geologie, Ökonomie und Ökologie mineralischer Rohstofflagerstätten (5 LP), Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (5 LP), Institutionen- und Umweltökonomik (5 LP), Projektseminar Wasser, Boden, Pflanze (5 LP)

6. Fachsemester
B.Sc. Abschlussarbeit (10 LP)

Zusätzlich sind 4 Wahlpflichtmodule aus 16 Modulen und 2 Module der Allgemeinen Schlüsselqualifikationen aus dem Angebot der Universität (je 5 LP) plus 8 Wochen Betriebspraktikum (10 LP) während der 6 Semester zu absolvieren.

B.Sc. fachliche Vertiefungsmodule ab 4. Fachsemester

Ab dem 4. Fachsemester erfolgt die fachliche Vertiefung mit dem folgenden Angebot, aus dem mindestens 20 LP zu wählen sind:

Bodenschutz,
Bodenökologische Projektübungen,
Geobotanik/Pflanzenökologie,
Geochemie und Tonmineralogie,
Geomatik,
Geostatistik und GIS,
Grundlagen der Bodenmechanik,
Hydrogeologische Verfahren,
Landnutzung,
Methoden und Verfahren der Umweltplanung,
Umwelt-, Agrar- und Ernährungsethik,
Umweltanalytik und analytische Qualitätssicherung,
Umweltchemie,
Waldnutzung,

oder bis zu zwei freien Modulen, die auch im Ausland absolviert werden können.

B.Sc. Abschlussarbeit

Eine Bachelor-Arbeit ist obligatorisch und bildet ein eigenes Modul im Umfang von 10 Leistungspunkten.
Näheres dazu regelt die für den Studiengang gültige Prüfungsordnung.

B.Sc. Betriebspraktikum

Für das Studium Management natürlicher Ressourcen sind praktische Kenntnisse erforderlich. Um das Studienprogramm erfolgreich abschließen zu können, ist deshalb ein fachliches Praktikum mit einer Gesamtdauer von 8 Wochen durch eine Praktikumsbescheinigung und einen Bericht nachzuweisen.

Allgemeines zum Studiengang M.Sc. Management natürlicher Ressourcen

Das Studienprogramm M.Sc. Management natürlicher Ressourcen setzt sich aus  Modulen (Fächern) zusammen. Mit dem erfolgreichen Abschluss von Modulen  werden 5 bzw. 10 Leistungspunkte erworben. Insgesamt müssen für den M.Sc. 120 Leistungspunkte nachgewiesen werden.

Pflichtmodule umfassen insgesamt 60 LP im M.Sc..

Von Beginn des M.Sc. Studiengangs an erfolgt die Spezialisierung (Vertiefung) für die Bereiche Boden, Wasser und/oder Pflanze. Hierfür sind im M.Sc. 6 Wahlpflichtmodule mit insgesamt 30 Leistungspunkten zu absolvieren.

Die M.Sc. Abschlussarbeit ist mit einem Arbeitsaufwand von ca. 6 Monaten umfangreich angesetzt und umfasst daher 30 Leistungspunkte.

M.Sc. Pflichtmodule

Die Pflichtmodule des M.Sc. Management natürlicher Ressourcen bestehen in jedem Semester aus einem Methodenmodul sowie je einem Modul aus den Bereichen Wasser, Boden und Pflanze.

1. Fachsemester
Vertiefte statistische und numerische Verfahren (5 LP), Schadstoffverhalten in der Umwelt (5 LP), Physikochemische Grund­lagen der Bodennutzung (5 LP), Biogeographie (5 LP)

2. Fachsemester
Modellbildung in der Geoökologie (5 LP), Umweltverträglichkeitsprüfung und Grundwasserschutz (5 LP), Wasserhaushalt und Stoffflüsse in der ungesättigten Zone (5 LP), Boden- und Umweltmineralogie (5 LP)

3. Fachsemester
Toxikologie/Umwelttoxikologie (5 LP), Einführung in die Pflanzenernährung und Düngung (5 LP), Hydrogeologische Modellierung (5 LP), Nachhaltige Landbewirtschaftung (5 LP)

M.Sc. Wahlpflichtmodule

Die 30 Leistungspunkte des Wahlpflichtkanons des M.Sc. Management natürlicher Ressourcen können frei zusammengestellt werden aus dem folgenden Angebot (je 5 LP):

Wassernutzung und Abwasserreinigung (Umwelttechnik),

Stoffkreisläufe,

Angewandte Geofernerkundung,

Lagerstättenkundliche Modellierung,

Grundwasserressourcen arider Gebiete,

Boden-Pflanze Interaktionsraum Rhizosphäre,

Globale Umweltsyndrome und Naturgefahren,

Naturschutz,

Isotopenhydrologie, organische Hydrogeochemie,

Nachhaltigkeitsmanagement,

Böden kalter und warmer Klimate und ihre Nutzung,

Projektarbeit MSc Management natürlicher Ressourcen,

Wassermanagement.

Speziell für nicht konsekutiv Studierende gibt es die Möglichkeit der Ergänzung von Kenntnissen durch maximal 3 Brückenkurse aus dem B.Sc. Studiengang, insbesondere zu den Themen Bodenkunde, Hydrogeologie, GIS und Biologie, die im Rahmen des Wahlpflichtprogramms angerechnet werden.

Außerdem besteht die Möglichkeit, maximal zwei freie Module zu wählen, was insbesondere die Anerkennung von Leistungen in Auslandssemestern erleichtert.

M.Sc. Abschlussarbeit

Die M.Sc. Abschlussarbeit umfasst sechs Monate und wird mit 30 LP im Abschluss gewertet. Sie bietet damit genügend Raum für selbstständiges wissenschaftliches Arbeiten und wird entweder spezialisierend in einem der Bereiche Wasser, Boden oder Pflanze oder interdisziplinär absolviert.

Zum Seitenanfang